© 2018 by Frau Elsa

DATENSCHUTZ / COPYRIGHTS

Sämtliche Texte sind geistiges Eigentum von Frau-Elsa.com und die Nutzung bedarf der Erlaubnis der Seiteninhaber.
Bilder, die einen Copyrightvermerkt tragen unterliegen dem Urheberrecht, dürfen ohne Einverständnis nicht kopiert oder anderwertig genutzt werden.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.


Pictures can’t be copied or used without explicit permission! Ask the website owner.

  • Frau Elsa

Schokoladepudding - Erdnusskuchen

Aktualisiert: 29. Okt 2019

*Kooperation mit Andros Gourmand & Végétal

Ich dachte mir "Elsa, versuch es doch mal vegan, so kompliziert kann das ja nicht sein." Doch schon als ich auf meine geliebte Butter verzichten musste ich laut seufzen ...

Achtung Spoiler: Der Kuchen wurde ein waschechter Vegetarier.


Zutaten


150g weiche Erdnussbutter (mit Stücken)

90g Zucker

3 Eier

2 Pkg. Andros Gourmand & Végétal Schokoladepudding

1 TL Zimt

225g Mehl

1/2 Pkg. Backpulver


Für die Garniturs:

10 Kumquats

3 EL Zucker

2 EL Erdnussbutter

80 ml Rum




photo: www.thefoodthetravel.com




Und so geht's


Die Kumquats waschen, in Ringe schneiden und zur Seite stellen.


Das Backrohr auf 170°C vorheizen.


Die weiche Erdnussbutter mit dem Zucker, den Eiern, dem Schokoladepudding (ich habe hier den veganen Schokopudding von Andros Gourmand und Végétal verwendet) und den TL Zimt mit dem Mixer für ca. 1 - 2 Minuten verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zum restlichen Teig hinzugeben. Gut durchrühren.


Die Masse in eine Springform mit 18cm Durchmesser füllen und glatt streichen.

Ab damit in das Backrohr für ca. 60 bis 70 Minuten.


In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Erdnussbutter schmelzen mit dem Zucker verrühren und mit Rum ablöschen. Dann die Kumquats hinzufügen und kurz aufköcheln lassen. Sollte die Masse zu dickflüssig sein kann mit Wasser verdünnt werden.


Wenn der Kuchen fertig ist, aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen. Anschließend aus der Form nehmen und die Kumquat-Sauce mit den Kumquats oben auf dem Kuchen verteilen. Die Flüssigkeit sollte in den Kuchen einsickern. Wenn der Kuchen nicht flach, bzw. gleichmäßig genug aufgegangen ist, dann kann der Deckel abgeschnitten werden um die Kumquats besser platzieren zu können.


Da ich statt Joghurt oder Milch veganen Schokoladepudding verwendet habe ist dieser Kuchen auch für meine laktoseintoleranten Freunde geeignet. Der Pudding basiert auf Mandelmilch und ist frei von jeglichen Zusatzstoffen, und auch frei von Soja.


Und jetzt ab damit zur Jause!



#Kuchen #Backen #Kumquats #Herbst #schnell #einfach #Dessert #Vegetarisch

63 Ansichten